1. Start am Hausberg

Den mutigen gehört der Regen. Wer sich nicht scheute trotz dunkler Wolken zu starten, wurde eines besseren belehrt und kräftig verregnet. Schirm trocknen war dann angesagt, inklusive locals.